Veerter Erstklässler besuchten den Rouenhof

Lehrreiches Abenteuer mit Bauer Bernd

Der Vormittag war spannend, lehrreich und verging wie im Flug: Gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Britta Rattmann und Simone Thyssen besuchten die Erstklässler der Veerter Sankt Martini Grundschule den Rouenhof zwischen Kervenheim und Sonsbeck.

„Gesunde Ernährung“ stand im Sachkundeunterricht für einige Wochen auf dem Stundenplan. Nach der Theorie, nach gemeinsamem Frühstück und Besuch beim Zahnarzt folgte nun die Praxis auf dem Hof: Bio-Bauer Bernd Verhoeven empfing die neugierigen Jungen und Mädchen im Ziegenstall. Ziegen melken, Lämmer streicheln. „Ich möchte auch mal!“ war für eine halbe Stunde der am meisten gehörte Satz. „Zwei Liter Milch gibt eine Ziege pro Tag“, erzählte Bernd Verhoeven während des Melkens. Dass das von Hand ganz schön lange dauern würde, war den Kindern spätestens jetzt klar.

Dann warteten die Kälbchen, dann Kuh Katja – trächtig und gemütlich. Sie ließ die Kinder der Klassen 1a und 1b sogar auf ihrem Rücken reiten. „100 Liter Wasser trinkt eine Kuh am Tag“, erzählt Bernd Verhoeven unterdessen – allgemeines Staunen. Seit mehr als 500 Jahren ist der Rouenhof zwischen Kervenheim und Sonsbeck in Familienbesitz, seit fast 30 Jahren betreiben die Verhoevens Öko-Landbau. Bernd Verhoeven ist auf den Märkten der Umgebung eine Institution und auf seinem Hof routinierter und fröhlicher Gastgeber.

Zum Abschluss des Besuchs chauffierte er seine Besucher mit dem Trecker. Vorbei an Kälber- und Ferkelställen, vorbei an Rehen, Gattern und Obstbäumen. Eine Runde über Feld und Wiese, eine Runde um den Hof. Die Gäste waren mit Feuereifer dabei. „Zu Beginn des Besuchs sind die Kinder manchmal etwas skeptisch“, erzählt Verhoeven. „Aber das schlägt schnell um. Sehr schnell.“ Kein Wunder: Der Vormittag auf dem Rouenhof war für die Kinder ein lehrreiches Abenteuer.